Kontakt: Tel.: 07427/915 3163 | Fax: 07427/915 3164 | Mail: info@Rechtsregulate.de

HOME

Rechts-Regulat

Übersicht
   

Kaskaden-
fermentation

   
Enzyme
    L (+) -  Milchsäure  
Vitalstoffe
Anwendung
Literatur
Preise /
Bestellen
Weitere Produkte
    Oliosan-
Speiseoele
   
ViaRubin Ultima
Würzöl
Links
    Kaskaden-
fermen-
tatiion.de
   
Oel-Wechsel.com
Service
Shop
Kontakt
Impressum
 
   

 

 

 

 

 

 

 

 

         
       

 

Rechtsdrehende Milchsäure - nicht nur für den Darm gesund

Es ist seit langem bekannt, dass fermentierte Getränke einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben. Man denke nur an Kefir und Kombucha, die seit Jahrhunderten als Volksheilmittel bekannt sind. In Russland gab es sogar Heilanstalten, die auf Basis  fermentierter Kefir-Produkte verschiedenste Krankheiten erfolgreich behandelten. Die Wirksamkeit der Getränke ist vor allem auf die Fermentation mittels Milchsäurebakterien zurückzuführen. Diese Mikroorganismen, die auch im Darm vorkommen, spielen eine entscheidende Rolle für unsere Gesundheit. Die bekanntesten probiotischen Milchsäurekulturen, die sich durch die Fermentation bilden,  sind  (Lactobacillen und die Bifidobakterien). Mit rasanter Geschwindigkeit vermehren sich diese, indem sie Kohlenhydrate aus Pflanzen oder einer Nährlösung abbauen und dabei rechtsdrehende Milchsäure bilden (L (+) Milchsäure). Die positive Wirkung der rechtsdrehenden Milchsäure n ist seit langem wissenschaftlich bestätigt.

  • Die Wiederherstellung der natürlichen Darmflora und die rechtsdrehende Milchsäure wirken sich daher auf eine Vielzahl von anderen Beschwerden.
     

  • Blähungen, Magendrücken, Völlegefühl, Verstopfung, Durchfälle, Krämpfe und ähnliche Symptome sind ein Hinweis auf eine krankmachende Darmflora. Eine gesunde Darmflora verhindert die Gasentstehung und regt die Darmwand-Muskelbewegung (Perestaltik), an wodurch der Stuhl schneller ausgeschieden wird.
     

  • Eine gesunde Darmflora beeinflusst positiv das darmassoziierte Immunsystem und somit Krankheiten, bei denen eine Abwehrschwäche im Vordergrund, da Viren, Bak-terien, Pilze und Toxinen unschädlich gemacht werden, bevor sie über die Darmschleimhaut in den Blutkreislauf übergehen.
     

  • Bei Allergien wirkt die rechtsdrehende Milchsäure doppelt: Sie verbessert das Immunsystem und baut die Darmschleimhaut wieder auf, so dass allergisierende und entzündundungsfördernde Stoffe nicht in den Blutkreislauf gelangen können. Neurodermitis, Heuschnupfen, Nahrungsmittelallergien, Asthma und anderen allergischen Erkrankungen wird somit der Nährboden entzogen.
     

  • Milchsäurebakterien verbessern die Sauerstoffversorgung des Menschen. Dies zeigt sich dadurch, dass bei regelmäßiger Einnahme von Regulat der Sauerstoff-Partialdrucks ansteigt (bei der Messung wird die gesamte Sauerstoffmenge in einer bestimmten Blutmenge ermittelt). Der Sauerstoff-Partialdruck des Blutes (PO2) ist ein wichtiger Parameter für die Beurteilung des Gesundheits-und Belastungszustandes des Menschen, da der Wert durch Krankheit, falsche Lebensweise oder zunehmendes Alter sinkt.
     

  • Durch die Verdrängung der (-) Milchsäure verbessert sich der Zustand des Bindegewebes, Harnsäure und überhöhte LDL-Cholesterin werden abgebaut wodurch sich rheumatische oder arteriosklerotische Beschwerden bessern.
     

  • Als natürlicher Bestandteil des Säureschutzmantels regulieren Milchsäurebakterien auch den pH-Wert der Haut und vermindern so Bakterien, Pilze, Viren und andere Hautkeime.

© 2007 Cornelia Seifert